Fünf und Gelassenheit

„Fünf gerade sein zu lassen.“ ist ein Sprichwort, dessen Herkunft sich nicht eindeutig klären lässt. Und dass der Mopf wie die meisten Comic-Figuren nur viel Finger hat liegt daran dass es einfacher zu zeichnen ist.

Folgendes Gebet stammt vermutlich von dem US-amerikanischen Theologen Reinhold Niebuhr:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Euch einen gelassenen Tag

Mopf und Nu


Schreibe einen Kommentar