Keine Angst vorm Unsinn

Aus meinem Munde kommen oft Dinge, die ich lustig finde, die aber nicht unbedingt einen Sinn ergeben müssen. Warum auch nicht? Das Leben ist eh viel zu ernst.

„Ich mag Menschen, mit denen ich offen und ehrlich über Sinniges und Unsinniges reden kann, ohne Angst haben zu müssen, etwas „falsches“ zu sagen.“ Norbert Glaab

Versuchs mal mit Gemütlichkeit

Irgendwie glaubte ich, dass der Mensch im Laufe der Zeit(en) gelassener wird. Ein Blick in die Umgebung verrät mir, dass das nur bedingt zutrifft und dazu muss man noch nicht mal auf die Krisenherde dieser Welt schauen.

Gelassenheit ist die anmutigste Form des Selbstbewußtseins.
Marie Freifrau von Ebner-Eschenkbach

Euch eine Woche in Gelassenheit

 

Der Traum vom Fliegen

Nichts kann fliegen was schwerer als Luft ist behauptete William Thomson.

Ich fliege oft kurz vor dem Aufwachen, weiß nicht wie lange ich fliege, ich weiß nur, dass es schön ist. Klar ist es ein Traum, in der Tat, aber: Wer fliegen will, muss den Mut haben, den Boden zu verlassen. Walter Ludin

Euch eine beflügelte Woche
Mopf und Nu

https://www.lottoland.com/magazin/was-geschieht-wenn-wir-traeumen.html

Entdeckt

Die schönen Dinge im Leben sollte man gleich bemerken. Ich versichere Euch, es sind viele. Wenn Forrest Gump meinte, dass das Leben wie eine Schachtel Pralinen sei, und man nie weiß was drin ist, dann sollte man auf die Verpackung schauen. Da steht es!

Was für ein herrliches Leben hatte ich! Ich wünschte nur, ich hätte es früher bemerkt. Colett


Wir wünschen Euch wache Augen und eine schöne Woche

Liebe was du hast

Ein Wanderer trifft auf einen Schäfer. Er fragt ihn, wie wohl das Wetter in den nächsten Tagen werden würde. Der Schäfer antwortet:

“So, wie ich es gerne habe.“

“Woher wissen Sie, dass das Wetter so werden wird, wie Sie es mögen“, fragt der Wanderer.

“Sehr einfach“, antwortet der Schäfer. “Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich nicht immer das bekomme, was ich möchte. Also habe ich gelernt, immer das zu mögen, was ich bekomme. Deshalb bin ich mir sicher, dass das Wetter so wird, wie ich es mag.“

Autor unbekannt

Durchnittlich

Vergleichen ist nicht gut, denn wir sind „nur“ Durchschnitt. Es gibt immer jemand dem es scheinbar besser geht und immer jemand dem es scheinbar schlechter geht. Wir dürfen einfach sein.

Karl Lagerfeld sagte: „Persönlichkeit fängt da an, wo der Vergleich aufhört.“

Habt den Mut zur Persönlichkeit.

Erkennen statt bewerten

Norbert hat recht, „Alles wird gut“ ist nur ein Teil vom Mehr. Ohne die Nacht gebe es nicht den Tag und ohne Schatten nicht das Licht. Und so muss auch nichts vollkommen sein, denn ohne das Halbfertige wüßte man nicht was perfekt ist.


Nicht die Vollkommenen, sondern die Unvollkommenen brauchen unsere Liebe. Oscar Wilde

Vielleicht hat Norbert auch nicht recht, vielleicht ist er nur nahe dran 🙂

Wir wünsche Euch ein „Nahe dran“!

In Stein gemeißelt

Ich frage mich, was hat Jesus in den Sand geschrieben, als er bei der Ehebrecherin stand? Ich habe einen leisen Verdacht, aber es weiß niemand wirklich.

Für Euch einen schöner Spruch:
„Notiere deine Sorgen auf Sand.
Meißle deine Hoffnungen in Stein“ KarlHeinz Karius

Euch eine hoffnungsvolle Zeit
Mopf und Nu